Dr.-Ing. Jörg Longmuß

Dr. Jörg Longmuß hat seine Schwerpunkte in Forschung und Entwicklung sowie in der Unternehmensberatung. Zu seinen Arbeitsbereichen gehören Organisationsentwicklung, Kompetenzentwicklung, Ressourceneffizienz und Evaluation. Dazu kommt eine langjährige Expertise in der Gestaltung, Moderation und Analyse von Netzwerken sowie in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.

Vita
  • Erzieherausbildung am Friedrich-Fröbel-Haus Berlin
  • Facharbeiterausbildung zum Maschinenschlosser
  • Mitarbeit in Berliner Selbsthilfeprojekten und in internationalen Projekten (u.a. Westafrika, Mittelamerika, Osteuropa)
  • Dipl.-Ing. Maschinenbau/ Konstruktionstechnik an der TU Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin, Betreuung von Entwicklungs- und Konstruktionsprojekten , Ergänzungsstudium in Erziehungswissenschaft, Promotion über Projektarbeit
  • Senior-Berater und Partner bei der GITTA GmbH Berlin, Schwerpunkt: Organisations- und Entwicklungsprojekte
  • Ausbildung „Gestaltorientierte/ systemische Organisationsberatung“ am IGG Berlin
  • Mitgründer des Instituts für zukunftsfähiges Wirtschaften Berlin
Publikationen und Beiträge
  • Longmuß, J. & Skroblin, J.-P. (2015). SKORE – Kompetenzentwicklung für Betriebsräte am Beispiel Ressourceneffizienz. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung, Study 334.
  • Longmuß, J., Höhne, B., Bräutigam, S., Oberländer, A. & Schindler, F. (2016). Agile Learning – Bridging the Gap between Industry and University. Proceedings of the 44th SEFI Conference. Tampere
  • Zink, K., Kötter, W., Longmuß, J. & Thul, M. (Hrsg.) (2009, 2., erweitere Auflage 2014). Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten. Berlin, Heidelberg: Springer Verlag.
  • Longmuß, J. (2015). Von der Schwierigkeit, Netzwerke Top-Down aufzubauen – und was man trotzdem tun kann. In: Erzbistum Köln (Hrsg.): Altenpastoral vor Ort – zukunftsweisend vernetzt. Köln: Erzbistum.
  • Kullmann, G., Longmuß, J., Bullinger, A. & Spanner-Ulmer, B. (Hrsg.) (2014). Agiles Projektmanagement in der Praxis der Produktentwicklung. Chemnitz: aw&l Wissenschaft und Praxis.
  • Buczko, C., Lutter, S., Hinterberger, F., Longmuß, J., Zipper, T. & Burrell, L. (2014).  Guidance Document: Nexus Approach on ADC Programming, Project/ Programme Implementation and Political Dialogue. Wien: SERI.
  • GIZ (Hrsg.) (2013). Autoren:  Gajo, M., Longmuss, J., Neugebauer, U., Schönfeld, A., Rolf Sülzer & Teller, M. Netzwerkevaluierung. Ein Leitfaden zur Bewertung von Kooperation in Netzwerken. Eschborn, GIZ Stabsstelle Evaluierung.
  • Bullinger, A., Spanner-Ulmer, B., Longmuß, J. & Kullmann, G. (2013). Systemvertrauen als betriebliche Ressource. Vertrauen messen – Instrumentarium und Fallstudien. Chemnitz: aw&l Wissenschaft und Praxis.
  • Karohs, K. & Longmuß, J. (2012). Governance internationaler Wertschöpfungsketten in der Praxis – Das Beispiel Baumwolle. In: Zink, K., Fischer, K. & Hobelsberger, C. (Hrsg.). Nachhaltige Gestaltung internationaler Wertschöpfungsketten – Akteure und Governance-Systeme. Baden-Baden: Nomos Verlag.
  • Fischer, K. & Longmuß, J. (2012). Konflikt versus Kooperation: Die Beziehung zwischen NGOs und multinationalen Unternehmen. In: Zink, K., Fischer, K. & Hobelsberger,  C. (Hrsg.): Nachhaltige Gestaltung internationaler Wertschöpfungsketten – Akteure und Governance-Systeme. Baden-Baden: Nomos Verlag.
  • Longmuß, J., Spanner-Ulmer, B., Kullmann, G. & Bullinger, A. (Hrsg.) (2012). Das Konzept Systemvertrauen. Vertrauen als Grundlage von Zusammenarbeit und wirtschaftlichem Erfolg. Chemnitz: aw&l Wissenschaft und Praxis.
  • Hobelsberger, C., Fischer, K., Longmuß, J. & Teller, M. (2012). Perspektiven nachhaltigkeitsintendierender Governance – Implikationen für Forschung und Praxis. In: Zink, K., Fischer, K. & Hobelsberger, C. (Hrsg.). Nachhaltige Gestaltung internationaler Wertschöpfungsketten – Akteure und Governance-Systeme. Baden-Baden: Nomos Verlag.
  • Fröbel, A., Grothe, A. & Longmuß, J. (2011). Qualifizierung von Betriebs-, Personalräten und Beschäftigten zur Umsetzung von Ressourceneffizienz in Unternehmen. Arbeitspapier 237 der Hans-Böckler-Stiftung. Düsseldorf.
  • Grothe, A., Longmuß, J. & Fröbel, A. (2011). Ressourceneffizienz in Betrieben. In: Gegenblende. Das gewerkschaftliche Debattenmagazin. Bundesvorstand des DGB, 16. August, Berlin.
  • Dauser, D. & Longmuß, J. (2010). Durch Netzwerke regionale Strukturentwicklung fördern – Netzwerkarbeit optimieren und verstetigen. Bielefeld: W. Bertelsmann-Verlag.
  • Longmuß, J., u.a. (2008). Neue Studiengänge mitgestalten. Aufbau eines gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes zur Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen in der Ingenieur- und Informatikerausbildung. Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.).
  • Teller, M. & Longmuß, J. (2007). Netzwerkmoderation: Netzwerke zum Erfolg führen. Augsburg: ZIEL Verlag.
  • Kötter, W. & Longmuß, J. (2004). Abschied vom ‘Alles ist möglich’ – Notwendige Klarstellungen zum Thema Projektmanagement. In: Organisationsentwicklung 2/2004. Zürich: Verlag Organisationsentwicklung und Management AG.
  • Longmuß, J. & Mühlfelder, M. (2004). Praktisches Wissensmanagement in Projekten. In: WEKA-Praxishandbuch Projektmanagement. WEKA-Verlag.
Kontakt

Dr.-Ing. Jörg Longmuß
T: 030 234574.96
M: 0177 41530 14
Mail: j.longmuss@sustainum.de

Sonstiges
  • Mitglied des Stiftungsrates und der Afrika AG von „Umverteilen! Stiftung für eine solidarische Welt“
  • Mitarbeit im „Netzwerk der Hilfe“ für das Flüchtlingsheim Ferch/ Potsdam-Mittelmark
  • FN-geprüfter Wanderreitführer