Projekte
Alle Projekte

Green Growth

Green Growth: Kompetenzen zur Bewältigung der Herausforderung der Kreislaufwirtschaft im Bausektor

Der Bausektor spielt eine große Rolle bei der Erreichung des europäischen Ziels der Klimaneutralität bis 2050, da dieser Sektor für mehr als 35 % des gesamten Abfallaufkommens in der EU verantwortlich ist (Eurostat, 2016). Der Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft (März 2020) identifiziert Bauwesen und Gebäude als wichtige Wertschöpfungsketten für die Kreislaufwirtschaft und unterstützt Maßnahmen, die sich tiefgreifend auf die in diesem Sektor benötigten Fähigkeiten und Kompetenzen auswirken. Dies gilt insbesondere für die Abbruchphase – während des Abbaus, der Wiederverwendung, der Verwertung oder der Entsorgung von Baumaterialien (ECSO, 2017).

Wie kann die dafür benötigte Ausbildung vermittelt werden? Einerseits werden transversale Lernergebnisse immer wichtiger (Cedefop, 2020), andererseits unterstützt Europa die Modernisierung der Berufsbildung durch die Einführung innovativer Ansätze und digitaler Technologien für das Lehren und Lernen sowie die Förderung der beruflichen Entwicklung von Lehrkräften, Ausbildern und Mentoren in Berufsbildungszentren und am Arbeitsplatz (New Skills Agenda, 2016).

Ziele

Green Growth zielt darauf ab, den Beitrag des Bausektors zu den CO2-Emissionen zu reduzieren, indem verschiedene Strategien zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft als Querschnittskompetenz im Bereich der beruflichen Bildung im Bauwesen umgesetzt werden:

  • Sensibilisierung von Ausbildern im Baugewerbe, Arbeitnehmern, Unternehmen und Berufsbildungszentren für die Bedeutung des Bauens mit ganzheitlichen Kreislaufprinzipien
  • Förderung spezialisierter „grüner“ Berufsausbildungsinstrumente im Bauwesen, um den Sektor attraktiver zu machen und seinen Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen
  • Stärkung der Kapazitäten von Berufsbildungszentren, um einen ganzheitlichen Ansatz der Kreislaufwirtschaft zu verfolgen und diesen in ihren Workshops umzusetzen
  • Eine Antwort zu geben auf den aktuell aufkommenden Qualifikationsbedarf des Bausektors in Bezug auf die Wiederverwendung und das Recycling von Materialien und das Abfallmanagement – der besonders Arbeiter und KMUs betrifft, die auf Renovierungsarbeiten spezialisiert sind
  • Verbesserung der Möglichkeiten zur Integration in den „grünen“ Arbeitsmarkt und Schaffung von Karrieremöglichkeiten für Bauarbeiter und KMU
  • Die Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen und Unternehmen zu stärken, um gemeinsam für beide Welten maßgeschneiderte Trainingslösungen zu schaffen

Zielgruppen und Aktivitäten

Das Projekt wird hauptsächlich vier Zielgruppen ansprechen:

  1. Ausbilder im Baugewerbe und andere Mitarbeiter, die an der Durchführung von Schulungen beteiligt sind (Manager usw.)
  2. Bauarbeiter
  3. Bauunternehmen
  4. Berufsbildungszentren

Es wird eine Reihe von Produkten entwickelt, um zur Einführung einer Kreislaufwirtschaft im Berufsbildungssektor des Bauwesens beizutragen:

  • Handbuch für Ausbilder im Bauwesen: Kreislaufwirtschaft in der Praxis
  • MOOC: Kreislaufwirtschaftskompetenzen für Ausbilder in der beruflichen Bildung im Bauwesen
  • App: Implementierung der Kreislaufwirtschaft bei Gebäudesanierungen
  • Fahrplan für einen Ansatz der Kreislaufwirtschaft in der Durchführung von Schulungen im Bauwesen

Die Partnerschaft

Dieses Projekt wird koordiniert von

Fundación Laboral de la Construcción (Spanien)

Partner sind, gemeinsam mit Sustainum:

 

If you liked what you saw hire us