Agiles Lernen, Strategische Kompetenzentwicklung, Kompetenzdiagnostik, Lerninhalte aufbereiten

Abstract

Vor dem Hintergrund der digitalen Wende und zunehmend kürzerer Innovationszyklen wird die Notwendigkeit der innerbetrieblichen Weiterbildung immer wichtiger, damit vor allem Mitarbeitende der mittleren Qualifizierungsebene mit fachlich geprägten Kompetenzprofilen ihre Berufsperspektiven erhalten und verbessern können. Viele Betriebe sind den damit verbundenen Herausforderungen allerdings nicht gewachsen und verfolgen einen sequentiellen Ansatz der Personalentwicklung: Auf Zeiten, in denen keinerlei Weiterbildungen aufgrund von Zeit- und Ressourcenmangel durchgeführt werden, folgen Qualifizierungsmaßnahmen als „Brandeinsätze“.

Sinnvoller ist es stattdessen, Kompetenzentwicklung zu einem kontinuierlichen Bestandteil der Betriebsorganisation zu machen. Arbeitsprozesse, die Kern der unternehmerischen Tätigkeit sind, werden so zu Lernanlässen. Die Schwerpunkte der Kompetenzentwicklung ergeben sich somit durch die Anforderungen der Unternehmensprozesse selbst.

Um eine solche Integration des Kompetenzaufbaus in die unternehmerische Tätigkeit realisieren zu können, müssen Qualifizierungsmaßnahmen als Projekte gedacht werden. Konkret bedeutet das eine Abkehr von der Logik punktueller Seminare und Trainings. Dazu müssen zwei Fragen beantwortet werden:

  1. Welche Kompetenzen werden im Unternehmen strategisch benötigt und welche Mitarbeitergruppe muss diese Kompetenzen am dringendsten aufbauen?
  2. Welche aktuellen Prozesse oder Projekte bieten das Potential, sich diese Kompetenzen im realen Unternehmenskontext aneignen zu können?

Ausgehend von diesen zwei Fragen kann eine Kompetenzentwicklung etabliert werden, bei der die Mitarbeitenden an Aufgaben in ihrer realen betrieblichen Umgebung lernen und Erkenntnisse direkt einsetzen können.

Autoren: Benjamin Höhne, Jörg Longmuß, Eve S. Müller

Veröffentlicht in: Völker, R. & Thomaschewski, T. (2019). Agiles Management. Stuttgart: Kohlhammer

Das vollständige Manuskript kann unter info@sustainum.de angefragt werden.